Schwesterkirchverhältnis Werdau +

Seit 1.1.2021 gehören wir zu einem großen Schwesterkirchverhältnis

 

Dazu gehören die Gemeinden

  • Werdau-Königswalde (seit 1.1.2020 vereinigt; größte und damit anstellende Kirchgemeinde im Schwesterkirchverhältnis)
  • Langenbernsdorf
  • Beiersdorf-Rupperstgrün (seit 1.1.2020 vereinigt)
  • Langenhessen-Niederalbertsdorf (seit 1.1.2020 vereinigt)
  • Steinpleis
  • Trünzig

Links zu den Kirchgemeindeseiten

unter den Folgenden Seiten finden Sie Informationen zu den Kirchgemeinden

 

Werdau-Königswalde + Steinpleis: http://www.kirche-werdau.de/werdau.html

Rupperstgrün: https://www.kirche-ruppertsgruen.de/

Beiersdorf: http://www.kirche-beiersdorf.de/  (nur Gottesdienste)

Trünzig: https://kirche-truenzig.de/

 

Zu den Veränderungen seit 1.1.2020

Vereinigung unserer Kirchgemeinde und Bildung eines großen Schwesterkirchverhältnisses

Seit 1. Januar 2020 sind die geplanten großen Veränderungen in Kraft getreten: Die ehemals selbständigen Kirchgemeinden Langenhessen und Niederalbertsdorf sind eine vereinigte Kirchgemeinde im großen Schwesternkirchverhältnis. Ebenfalls vereinigt haben sich Werdau und Königswalde sowie Beiersdorf und Ruppertsgrün. Zusammen mit Steinpleis, Langenbernsdorf und Trünzig bilden wir ein Schwesternkirchverhältnis.


Was ist neu in unserer Gemeinde:

  •  der neue Name Ev.-Luth. Kirchgemeinde Langenhessen-Niederalbertsdorf
  • ein gemeinsamer Kirchenvorstand, der von den bisherigen Kirchvorstehern von Langenhessen und Niederalbertsdorf gebildet wird. (Neuwahl des KVs noch 2020)
  • ein gemeinsamer Haushalt
  • Bitte beachten sie die zum Teil neue Kontonummernzuordnung für Kirchgeld und Friedhofsunterhaltungsgebühr (siehe S. 15)
  • Geplant ist ab Januar, sonntags in der Regel immer nur noch einen Gottesdienst 10.00 Uhr zu feiern im Wechsel zwischen Langenhessen und den Albertsdorfer Kirchen.
  • Ab Januar wird Bernhard Müller wieder als Gemeindepädagoge für uns zuständig sein und Christenlehre und Junge Gemeinde übernehmen.
  • Die größte Kirchgemeinde im Schwesternkirchverhältnis ist Werdau. Sie ist sogenannte „anstellende Kirchgemeinde“. Ihr Pfarrer Andreas Richter ist Pfarramtsleiter aller Schwestern. In Werdau sind alle Gemeindepädagogen und Kirchenmusiker angestellt. Ebenso werden da alle Pfarrstellen zugeordnet. Die Pfarrer bekommen Seelsorge– und Verantwortungsbereiche übertragen.
  • Es gibt einen Verbundausschuss der Schwestern, dem alle KV-Vorsitzenden und ihre Stellvertreter angehören. Dieser entscheidet über den Einsatz der Mitarbeiter, koordiniert Gottesdienstpläne und die Arbeit mit Kindern, Jugendlichen, Familien, Senioren usw. Zudem votiert der Ausschuss zu allen Haushaltsplänen.